Landesliga U 18 männlich: EBV-Team bleibt Tabellenführer

Beide Heimspiele hat das männliche U 18-Team des EBV 1971 in souveräner Manier gewonnen. Das Team aus Nauen wurde mit 131:47 (67:17) deklassiert, gegen die Jungen aus Glienicke gewann der Gastgeber mit 82:62 (50:34).

Im ersten Spiel gegen die SV Leonardo-da-Vinci-Nauen überrannten die Eisenhüttenstädter die Nauener, die mit nur 5 Spielern angetreten waren, förmlich. Innerhalb von 10 Minuten stand es 27:4. Noch blamabler wurde es für die Gäste im zweiten Viertel, als sich der EBV 40:13 erspielte, also zur Halbzeit mit 67:17 vorn lag. Den Nauenern merkte man an, dass sie noch kein homogenes Team sind und dass sie keinen Auswechselspieler hatten. Der EBV war mit zehn Spielern erschienen, konnte sich den Luxus leisten, laufend durch zu wechseln. Trainer David Kiutra ließ zu Beginn die ersten Fünf spielen, wechselte später auch die Bankspieler ein, damit diese weiter an Spielpraxis gewinnen. Sehr gut im Team wirkten, auch aufgrund der schwachen Gegenwehr, der Aufbauspieler Kevin Köster sowie die „Flitzer“ Emanuel Raasch und Jan Grünberg, die, ohne sich voll verausgaben zu müssen, den Ton angaben und auch punkteten. Stark auch der U 16-Spieler Max Schulz, der Kevin Köster im zweiten Viertel ablöste und ebenfalls groß auftrumpfte. Sowohl Max Schulz (14 Punkte/1 Dreier) als auch Rene Friedrich (17 Punkte/3:4 Freiwürfe) und Niklas Nieschalk (10 Punkte/ebenfalls U 16) bedankten sich mit einem guten Spiel auf ihren Stammpositionen für die ihnen gegebenen Einsatzzeiten. Sven Wander (4 Punkte) überzeugte durch gutes Stellungsspiel und guter Verteidigungsarbeit. Im Laufe der Spielzeit wurde die Defensive des EBV löchriger. Der Scorer von Nauen, Joannis Wölpert, bedankte sich mit 25 Punkten (53% aller Nauener Punkte). Topscorer beim EBV wurde Jan Grünberg mit 47 Punkten, gefolgt von Emanuel Raasch mit 24 Punkten. Insgesamt sechs Spieler punkteten beim EBV zweistellig.

Max Schulz beim Korbwurf

EBV-Punkte gegen Nauen: Benedikt Post (2), Kevin Köster (11/1:2 Freiwürfe), Jan Grünberg (47),  Dustin Strauss (2), Max Schulz (14/1:2/1 Dreier), Tim Raasch (0), Emanuel Raasch (24), Rene Friedrich (17/3:4), Niklas Nieschalk (10/0:1), Sven Wander (4), Vadim Stroka (nicht gespielt); Freiwürfe EBV: 6:13/46% Freiwürfe Nauen: 1:4/11%

Das Spiel des EBV gegen das Team der StarWings Glienicke zeigt vom Endergebnis von 82:62 für die Gastgeber einen klaren Sieger. Der EBV erspielte sich auch besonders im ersten Viertel (33:17) und im dritten Viertel (22:12)  die nötigen Punkte, um als letztlich klarer Sieger vom Parkett zu gehen. Bester Spieler dieses Spiels war Kevin Köster, der trotz seiner sehr guten 21 Punkte immer ein Auge und einen  guten Pass für seine Mitspieler hatte. Trainer David Kiutra zeigte sich denn auch mit den Leistungen seines Teams insgesamt zufrieden, dass sich Trai- ningsarbeit langsam Früchte trägt. „Wenn ich jedoch einen höheren Maßstab anlege, so müssen wir in den Trainingseinheiten weiterhin enorm an der Chancenverwertung aller Spieler (auch der Leistungsträger) und an einem noch viel besseren Teamspiel arbeiten. Das Spiel gegen Glienicke hatte zu 70% Aktionen, die nur über Max Schulz (9 Pkt.), Emanuel Raasch (10 Pkt.) und Jan Grünberg (34 Pkt.) liefen.  Andere EBV-Spieler auf dem Parkett wurden einfach zu wenig oder gar nicht eingebunden. Das müssen wir gemeinsam ändern. Mitte Januar werden wir unser letztes Turnier in Nauen spielen, erst Ende März wird das Finale in Eisenhüttenstadt sein. Bis dahin müssen und können wir uns noch gehörig steigern. Wenn man bedenkt, dass die Glienicker erst seit Anfang August trainieren, so müssen wir ebenfalls noch zulegen, um nicht im März eine böse Überraschung zu erleben.“

EBV-Punkte gegen Glienicke: Benedikt Post  (0), Kevin Köster (21/4:6/1 Dreier), Jan Grünberg (34), Dustin Strauss (2), Max Schulz 9/0:2/1 Dreier), Tim Raasch (2), Emanuel Raasch (10), Rene Friedrich (2), Niklas Nieschalk (2), Sven Wander, Vadim Stroka (beide 0); Freiwürfe EBV: 4:8/50% Freiwürfe Glienicke: 4:14/29%

Weitere Fotos auf Facebook