Bezirksliga Herren: Knapper Heimsieg gegen SV Woltersdorf

(mbor) Mit einem knappen, aber verdienten 79:74 (38:22), Heimsieg gegen die SV Woltersdorf konnte sich das Bezirksliga Herrenteam etwas Luft verschaffen. Beide Teams starteten sehr nervös. Keine Mannschaft konnte sich einen entscheidenden Vorteil verschaffen. Die Gäste aus Woltersdorf rannten relativ planlos gegen die gut stehende Defensive des EBV an. Die Gastgeber wollten das Spiel über die Außenschützen, über Dreipunktewürfe, entscheiden. Doch kein Dreier traf. Nach 10 Minuten hieß es knapp 17:16 für den EBV. Die 2 Minuten Pause und eine vorherige Auszeit des EBV bewirkten, dass die Defensive des EBV intensiver wurde. Eine Ganzfeld Mann-Mann-Verteidigung, die zwar nicht immer konsequent durchgespielt wurde, zeigte bei den Gästen schon einmal Wirkung. Der EBV erzielte durch diese Verteidigung viele Ballgewinne und punktete vorn. Bei einem  Halbzeitstand von  38:22 sah es nach einem sicheren Punktsieg aus. Doch weit gefehlt. Die Spieler waren sich ihrer Sache zu sicher. Wieder wurden Dreier geworfen, aber nur Paul van den Brandt und Thomas Schneider trafen je einmal. Also musste der EBV mehr über das Spiel unter den Körben kommen. Die Gastgeber taten jedoch zu wenig, um sich weiter abzusetzen. Das Spiel ohne Ball muss das Team im Training intensiv verbessern, denn zu statisch agierten die Gastgeber. Dazu kam eine teilweise schlechte Wurfauswahl, die es den Woltersdorfern über die gesamte zweite Halbzeit ermöglichte besser einzugreifen und selbst zu punkten. Beide Viertel in der zweiten Halbzeit wurden mit 20:23 und 22:29 abgegeben. Der EBV zehrte förmlich von dem komfortablen 16 – Punktevorsprung aus der 1.Halbzeit. In der 39.Minute stand es 76:73. Erst zwei verwandelte Freiwürfe von David Kiutra in der letzten Minute machten den knappen 79:74 – Sieg ganz perfekt. Neben David Kiutra (13 Pkt.) punkteten mit Topscorer Jan Grünberg (19), Paul van den Brandt (11), Dennis Herkt (11) und Patrick Köster (11) vier weitere Spieler zweistellig. Diese Genannten waren es auch vorrangig, die dem EBV-Spiel ihren Stempel aufdrückten. Positiv zu erwähnen sind weiterhin Thomas Schneider und Andreas Bernhardt, die ebenfalls in der Defensive gut arbeiteten und offensiv positive Akzente setzten. Trainer  Manfred Borchert nach dem Spiel: „Alle elf angetreten EBV-Spieler bekamen entsprechend der gegebenen Spielsituation Einsatzzeiten, die sie auch gut nutzen konnten. Unser Team zeigte in der ersten Halbzeit gute Ansätze in der Defensive bei einer aggressiven, fairen Verteidigung und für ein schnelles Spiel nach vorn. Den spielerischen Einbruch in der zweiten Halbzeit müssen wir noch einmal im Training aufarbeiten. Ansatzpunkte in der Trainingsarbeit sehe ich in der Bewegung ohne Ball, in der besseren Verständigung innerhalb des Teams und in der noch besseren Wurfauswahl.“
EBV-Punkte gegenWoltersdorf: David Kiutra (13 Pkt., 5:13 Freiwürfe), Kevin Köster (5 Pkt., 1:2 FW), Andreas Bernhardt (3 Pkt., 3:4 FW), Jan Grünberg (19 Pkt., 3:5 FW), René Friedrich (0, 0:2 FW), Patrick Köster (11 Pkt., 3:6 FW), Paul van den Brandt (11 Pkt., 1 Dreier), Emanuel Raasch (2, 0:1 FW), Martin Hoffmann (1 Pkt., 1:2 FW), Thomas Schneider (2 Pkt., 1 Dreier), Dennis Herkt (11 Pkt., 1:2 FW); Freiwürfe EBV: 16:36/44%, Freiwürfe Woltersdorf: 12:20/60%

Weitere Bilder auf Facebook (alle Bilder, auch Titelbild, Bernd Pflughöft)