Bezirksliga Herren: Sieg und knappe Niederlage zum Saisonabschluss in Cottbus

SL273219

Das sehr junge Team hat mit zwei sehr guten Spielen in Cottbus die Saison 2012/2013 mit einem 5.Platz beendet. (Foto M.Borchert)

(a.bernhardt) Die zweite Vertretung des Eisenhüttenstädter BV war am Wochenende unterwegs. Allerdings leider so ersatzgeschwächt wie noch nie. David Kiutra spielt seit Ende Januar im Team der Oberliga Herren, des Weiteren fehlten Kevin Köster (Schiedsrichterlehrgang), die erkrankten bzw. verletzten Paul van den Brandt und Andreas Bernhardt sowie René Friedrich und Martin Hoffmann. Man darf vorweg nehmen, dass die übrig gebliebenen fünf Spieler um Trainer Andreas Bernhardt das beste Turnier der Saison spielten. Gegen den BBC Cottbus III verlor das Team nach großem Kampf mit  76:78 (35:34), gegen das Team vom SV Mahlow II gewannen die EBV-Männer mit 58:52 (24:22).

Zuerst ging es gegen den favorisierten Gastgeber aus Cottbus. Der EBV lief mit Jan Grünberg, Thomas Schneider, Emanuel Raasch, Patrick Köster und Dennis Herkt auf das Cottbuser Parkett. Die erste Halbzeit verging relativ schnell. Nur 33 Minuten mit Viertelpause und 3 Auszeiten musste man gehen. Von Beginn an war es ein offener Schlagabtausch. Vor allem Dennis Herkt und Emanuel Raasch waren es, die Verantwortung in Offense und Defense übernahmen. Nach dem ersten Viertel stand es  19:16 für die Gastgeber. Doch nach der Pause kam der EBV erst so richtig auf Touren, 8 schnelle Punkte von Emanuel Raasch und Dennis Herkt sorgten für den 6.Führungswechsel des Spiels. Auch Patrick Köster fand immer besser ins Spiel und holte viele wichtige Rebounds an beiden Körben. Die EBV-Spieler agierten aggressiv in der Verteidigung und zwangen die Cottbuser zu schweren Würfen. Auch wenn Patrick Köster und Thomas Schneider offensiv nicht sonderlich auffielen, waren sie doch in der Defense eine wichtige Stütze. Bei einem 35:34 für den EBV wurden die Seiten gewechselt. Nach der Halbzeit war es wieder der EBV, der besser ins Spiel fand, jetzt auch Jan Grünberg. Dessen Bälle fanden endlich den Weg in den Korb. 17 seiner 25 Punkte machte er in der zweiten Halbzeit; so wurden die Oderstädter noch weniger berechenbar. Das dritte Viertel ging mit 20:14 an den EBV. Nach 30 Minuten führten die Eisenhüttenstädter mit 5 Punkten. Das letzte Viertel war an Spannung nicht zu überbieten.  Bei noch 60 Sekunden auf der Spieluhr stand es 74:71 für die Gäste aus Eisenhüttenstadt. Diese hatten die Chance, die Führung auf 5 Punkte auszubauen. Doch nach einem Fehlpass konnten die „Devils“ einen Fastbreak erfolgreich beenden. Noch 38 Sekunden – Auszeit für den EBV. Alle wollten den Sieg, ein erneuter Pass in die Hände des Gegners verhinderte leider die Chancen auf den Sieg. Ein tolles Spiel ging mit 76:78 verloren, aber alle waren mit der erbrachten Leistung zufrieden.

EBV-Punkte gegen Cottbus III: Jan Grünberg: 25 Punkte, 1/5 Freiwürfe; Dennis Herkt: 21 Pkt., 5/10 FW; Emanuel Raasch: 19 Pkt., 4/6 FW, 1 Dreier; Patrick Köster: 9 Pkt., 1/9 FW; Thomas Schneider: 2 Pkt.; Freiwürfe EBV: 11/30 = 37%, Cottbus III: 8/13 = 61%

Im zweiten Spiel gegen Mahlow sollte dann unbedingt ein Sieg her. Das Spiel verlief in der ersten Halbzeit ähnlich wie das gegen Cottbus. Viele Führungswechsel, viele Freiwürfe und eine hohe Intensität prägten das Spiel. Dieses Mal war Topscorer Jan Grünberg von Beginn an voll konzentriert und riss das Spiel in der Offense an sich.  Nach dem ersten Viertel  lag der EBV nach einem Buzzer-Dreier mit 2 Punkten, bei 9:11 zurück. Im zweiten Spielabschnitt drehten die Stahlstädter gehörig auf und zeigten, dass sie die Saison unbedingt mit einem Sieg abschließen wollten. Bei allen (nur fünf!!) Spielern war der Wille zu spüren und zu sehen. Der Ballvortrag war ruhig, die Wurfquote effektiv und die Defense aggressiv und sauber. Mit einer 24:22 – Führung ging es in die wohlverdiente und nötige Pause. Nach der Halbzeit ging es eng weiter. Mahlow glich wieder aus und die Führungen wechselten, bis sich der  EBV beim Stand von 37:32 etwas absetzen konnte. Die Führung wurde bis zum Viertelende sogar noch auf ein 43:35 ausgebaut. Im letzten Viertel schwanden dann merklich die Kräfte der EBV-ler. Aber nie erlahmender Kampfgeist und unbedingter Siegeswillen ließen die schweren Beine vergessen; noch einmal wurde in den letzten 10 Minuten alles gegeben. Emanuel Raasch und Dennis Herkt holten das gesamte Spiel gegen die „Großen“ aus Mahlow die Mehrzahl an Rebounds. Jan Grünberg und Thomas Schneider konnten viele Steals verzeichnen. Patrick Köster verbesserte seine Freiwurfquote aus dem Spiel gegen Cottbus von 11% (1/9) auf 100% (4/4) gegen Mahlow. Damit beendet dieses Team die Saison auf dem 5.Tabellenplatz, obwohl die Vorzeichen vor diesem letzten Turnier alles andere als gut waren. Alle mitgereisten Spieler und Trainer Andreas Bernhardt waren sich in der Analyse einig, dass die gezeigten Leistungen in diesen beiden Spielen zu großer Hoffnung in der kommenden Saison berechtigen.

EBV-Punkte gegen Mahlow II: Jan Grünberg: 25 Pkt., 7/14 FW; Dennis Herkt: 13 Pkt., 3/5 FW; Patrick Köster: 10 Pkt., 4/4 FW; Thomas Schneider: 6 Pkt., 0/2 FW; Emanuel Raasch: 4 Pkt., 2/4 FW, Freiwürfe EBV: 16/29 = 55%, Mahlow II: 4/8 = 50%