Oberliga Herren: Niederlage in Königs Wusterhausen

Paul Schulz

Paul Schulz (Nr.3) – kämpfte wie alle seine Teamkollegen und Trainer Andreas Bernhardt unermüdlich für den Klassenerhalt

(a.bernhardt) Am letzten Spieltag reiste das Herrenteam des EBV nach Königs Wusterhausen. Nicht mitgereist waren vom EBV-Team Marcus Vorhoff, Paul Reichardt, Toni Meinhardt und Marco Witoszek. Leider musste auch Steffen Kadler nach ca. 5 Minuten mit Schmerzen im rechten Fuß passen. Somit rückten die beiden Nachwuchsspieler, der erst 16jährige René Friedrich und der 18jährige Emanuel Raasch, in den Fokus. Beide zeigten eine sehr engagierte Leistung und konnten durchaus positiv auf sich aufmerksam machen. Jeder von ihnen hatte um die 30 Minuten Spielzeit.

Dieses letzte Spiel der Saison in Bezug auf den Tabellenplatz keine Bedeutung mehr; es stand vor dem Spiel schon alles fest. Königs Wusterhausen II hingegen konnte fast mit der kompletten Mannschaft antreten und so spielten sie denn auch, bis zur Halbzeit lag der EBV  mit 23:46 hinten. Beide Teams spielten sehr locker, wenige Fouls zeugten von einer zurückhaltenden Defense auf beiden Seiten. Nach der Halbzeit änderte sich nicht viel gegenüber den ersten 20 Minuten. Der EBV ließ ein paar Punkte weniger zu. Nicht nur René Friedrich und Emanuel Raasch konnten sich weitere profilieren, auch der eigentlich als Defensivspezialist geltende David Kiutra konnte offensiv mehr als bisher auftrumpfen. Gute Würfe von außen und ein paar gute Drives zum Korb erbrachten für ihn insgesamt 12 Zähler.

Am Ende verloren die Eisenhüttenstädter hoch mit 50:81 in einem Spiel was wenig Aussagekraft hatte. Die Stahlstädter werden in der Saison 2013/2014 also wieder in der Landesliga spielen. Auch wenn das Team nicht den Klassenerhalt geschafft hat, war es dennoch eine Erfahrung für jeden einzelnen. Der Verlauf der Saison zeigte einmal mehr, dass in der Mannschaft Potenzen stecken. Auch wenn der EBV oft knapp an seinem jeweiligen Gegner gescheitert ist,  haben die Spieler aus diesen Niederlagen sehr viel mitnehmen können.

Das gesamte Team hat aus den Niederlagen gelernt und wird in der nächsten Saison noch stärker sein und bestimmt wieder mehr Spiele gewinnen. Die Mannschaft hat es geschafft, in den letzten Spielzeiten zweimal eine Liga höher aufzusteigen. Nun ist man in der höchsten Spielklasse Brandenburgs erst einmal gescheitert.

EBV-Punkte: Florian Konnegen : 18 Pkt., FW 4/7 Freiwürfe, 1 Dreier;  David Kiutra:  12 Pkt., 2/3 FW, 2 Dreier; Paul Schulz: 10 Pkt.; Gunter Hermann: 4 Pkt., 2/4 FW; René Friedrich: 2 Pkt., 0/2 FW; Roy Stark: 2 Pkt.; Carsten Wehlmann: 2 Pkt.; Emanuel Raasch und Steffen Kadler: 0 Pkt.; Freiwürfe EBV: 8/16 = 50%;     Königs Wusterhausen II: 12/19 = 63%

Weitere Bilder auf Facebook (alle Bilder Andreas Kannemann; Fotonachlese vom letzten Heimspiel EBV – BBC)