Oberliga U 18 männlich: Sieg gegen Rathenow und Niederlage gegen Fürstenwalde

U 18 Benedikt Post (3)

Kapitän Bendikt Post – ein wichtiger Rückhalt des jungen U 18 – Teams

(mbor/era) Beim letzten Auswärtsturnier konnte das Team der U 18 einen Sieg mit 64:50 (43:21) gegen die Red Eagles Rathenow landen. Gegen das Team der WSG Fürstenwalde wurde deutlich 44:71 (24:35) verloren.
Gegen die Gastgeber begann der EBV konzentriert und aggressiv in der Defensive und in der Offensive. Somit stand es nach 3 Minuten 12:4 aus Sicht der Hüttenstädter. Diese gute Phase hielt fast die ganze erste Hälfte des Spiels an. Das lag vor allem an Kapitän Benedikt Post (18 Pkt.) und Marcus Burde (15 Pkt.), welcher vor allem im ersten Viertel mit seinem guten Passspiel glänzte. Zudem war Paul Wilhelm (6 Pkt.) in der Defense eine wichtige Stütze, vor allem bei allen Rebounds. So stand es nach 10 Minuten 25:13 und zur Hälfte komfortabel 43:21.
Dann kam leider ein unkonzentriertes 3.Viertel seitens der EBV-Mannschaft. In den letzten 3 Minuten dieses Viertels legten die Red Eagles einen 8:2 Run hin, welcher sie auf 37:53 herankommen ließ. Das lag vor allem an leichten Ballverlusten beim Offensivspiel, was auch bereits in früheren Spielen eine große Schwäche des EBV war.
Das 4. Viertel begann noch etwas schlechter. So kam der Gastgeber in der 34. Minute auf 45:55 heran. Jedoch sechs schnelle Punkte des gut aufgelegten Kapitäns Benedikt Post beendeten diese sehr schwache Phase des EBV. So stand es zum Spielenden verdient und dank der sehr guten ersten Halbzeit 64:50.
Trainer Emanuel Raasch: „In diesem Spiel haben wir gezeigt, dass wir mit dem Niveau der Oberliga in Brandenburg mithalten können. Unsere großen Schwächen, die Reboundarbeit und die Turnover (Ballverluste), waren glücklicherweise nur begrenzt sichtbar. Daraus folgt nun auch endlich der erste Sieg in der Saison.“
EBV-Punkte gegen Rathenow: Marcus Burde 15 Punkte, 1 Dreier, 4/6 Freiwürfe, Niklas Nieschalk 5 Pkt., 1/3 FW, Benedikt Post 18 Pkt., Toni Scrock 9 Pkt., 3 Dreier, Tobias Krutenat 11 Pkt., 5/9 FW, Paul Wilhelm 6 Pkt., 4/5 FW, Florian Wendland und Ren Xuzhen beide 0 Punkte; Freiwürfe EBV: 14/23 = 61%, Freiwürfe Rathenow: 6/13 = 46%

U 18 Tobias Krutenat (1)

Tobias Krutenat war Topscorer im zweiten Spiel gegen Fürstenwalde mit 18 Punkten

Das zweite Spiel gegen Fürstenwalde begann mit vielen Eisenhüttenstädtern Fehlern. Die Spieler aus Fürstenwalde wirkten frischer, schneller und zielstrebiger in ihren Aktionen. Sie bekamen auch sehr viele Offensivrebounds und dadurch zweite Chancen. Daraus folgt das Viertelergebnis von 10:21 gegen den EBV. Das zweite Viertel war das Beste des EBV in diesem Spiel. Die Spieler waren aggressiv in der Defense und konzentriert in der Offensive, das vor allem durch einen überragenden Niklas Nieschalk, welcher in diesem Viertel acht seiner 12 Punkte machte. Der EBV bekam auch die Reboundarbeit zunehmend besser in den Griff. So stand es nach einem 14:14 im 2.Viertel, zur Halbzeit 24:35.
Leider konnte der EBV nicht an diese Energieleistung anknüpfen, da drei Spieler physisch am Limit waren. Darunter auch Kapitän Benedikt Post, welcher trotzdem noch 8 Punkte beisteuerte. Man merkte dem EBV stark die zunehmende Ermüdung an. Demzufolge verloren die Spieler öfter den Ball und waren zu langsam in der Rückwärtsbewegung, woraus Fürstenwalde einfache Fastbreak-Punkte erzielte. Im vierten Viertel drehte Tobias Krutenat (Topscorer mit 14 Pkt.) mit 6 Punkten in 40 Sekunden noch einmal auf, aber seine Energieleistung reichte auch nur für ein 12:13 in diesem Spielabschnitt. So kam es am Ende zu einem Spielstand von 71:44 gegen den EBV.
Noch einmal der Trainer: „In diesem Spiel kamen all unsere Schwächen wieder stärker zum Vorschein, was ich aber teilweise geschuldet ist dem großen Kraftverlust meiner Spieler aus dem ersten Spiel. Daraus folgten viele Konzentrationsfehler, vornehmlich im Heraushalten des Gegners unter dem eigenen Korb, welche Fürstenwalde zu einfachen Punkten einlud. Gut eingefügt hat sich Neuzugang Ren Xuzhen, der das Offensivspiel ankurbelte und defensiv gut war.“
EBV-Punkte gegen Fürstenwalde: Marcus Burde 4 Punkte, Niklas Nieschalk 12 Pkt., Benedikt Post 8 Pkt., 0/2 Freiwürfe, Toni Scrock 2 Pkt., Tobias Krutenat 14 Pkt., 0/2 FW, Paul Wilhelm 2 Pkt., Ren Xuzhen 2 Pkt., 2/2 FW, Florian Wendland 0 Pkt.; Freiwürfe EBV: 2/6 = 33%, Freiwürfe Fürstenwalde: 10/18 = 56%