Landesliga Herren: Trotz erneuter Niederlagen noch ein kleiner Hoffnungsschimmer gegen den drohenden Abstieg

(mbor) Die Herren der Landesliga verloren im Kampf gegen drohenden Abstieg ihre beiden Auswärtsspiele. In Potsdam hieß es gegen den USV Potsdam II am Ende 52:89 (24:51), gegen das Team der WSG Königs Wusterhausen II gingen die Männer mit 62:111 (35:56) unter.
Die Potsdamer waren den EBV-Spielern klar überlegen. Der EBV kam überhaupt nicht ins Spiel. Es war zu wenig Bewegung im Spiel, die erforderlichen Wege wurden nicht zu Ende gelaufen. Die Zonenverteidigung des EBV stand gegen Potsdam relativ gut. Das wurde im Training immer wieder geübt. Potsdam konnte meist erst nach der 2.Chance punkten, da die Gäste es nicht verstanden haben, ihren Gegner aus der Zone heraus zu halten (Ausboxen). Außerdem brachten die Eisenhüttenstädter im Spielaufbau wenig zustande, die Fehlerqoute war dabei enorm hoch. Das Zusammenspiel zwischen Aufbauspieler und Flügel bzw. Center kam gar nicht zustande. Dadurch hing Center Dennis Herkt oft in der Luft. Wenn er dann einmal zum Korb kam, wurde er consequent verteidigt. Er erzielte auch nur 4 Punkte aus dem Feld. Das ist natürlich für ihn zu wenig.
Anzumerken ist an dieser Stelle einmal mit aller Deutlichkeit, dass der EBV das jüngste Landesligateam ist. Die Stahlstädter zahlten einmal mehr viel Lehrgeld dafür, dass es ein Unterschied ist, im Heimtraining mit guten Leistungen zu glänzen und eben in den Spielen diese Leistung konstant über 80 Minuten (zwei Spiele hintereinander) abzurufen. Ein weiteres Manko war gegen Potsdam die grottenschlechte Trefferquote fast aller EBV-Spieler. Ganze 2 Punkte (ein Korberfolg) waren die ,Ausbeute’ des EBV nach 10 Minuten.
Auch das zweite (32:22) und dritte Viertel (24:12) gingen van den USV. Die letzten 10 Minuten erzielte der Gast von der Oder zwar ein 16:14, das Spiel war jedoch vorher schon klar mit 52:89 verloren worden.

Landesliga Herren Kevin Köster (1)

Topscorer bei den Dreiern Kevin Köster verletzte sich leider zu Beginn des zweiten Spiels.

Im Anschluss hieß der Gegner WSG Königs Wusterhausen II. Dieses Team trat mit nur 5 Spielern an, darunter waren 2 Spieler aus der U 18! Der EBV war nach dem Potsdamspiel konsterniert. Die Kraftreserven bei den Eisenhüttenstädtern waren zu gering, um bereits von Anfang gegen Königs Wusterhausen dagegen zu halten. Nach 10 Minuten stand es 16:24 gegen den EBV. Der Gegner baute seinen Vorsprung im zweiten Viertel aus und erreichte nach 20 Minuten ein 56:35.
Zu allem Unglück verletzte sich Kevin Köster bereits im zweiten Viertel, so dass er zum Zuschauen verurteilt war. Auch das wirkte sich negativ auf das weitere Spiel aus. Nach dem Seitenwechsel schaltete Königs Wusterhausen einen Gang zurück. Das ermöglichte dem EBV offensiv, einige Chancen heraus zu spielen und zu punkten. Ein 20:21 in diesem Viertel war der ,Lohn’. Da das Spiel nun bereits nach 30 Minuten entschieden war, gab sich der EBV ganz dieser blamablen Niederlage hin und erreichte in den letzten 10 Minuten ein 7:34. Damit war auch diese Niederlage mit 62:111 mehr als verdient, wohlgemerkt gegen nur 5 Spieler beim Gegner!
Trainer David Kiutra erhielt in beiden Spielen je ein technisches Foul und trug somit nicht zur Stabilisierung seines Teams bei. Nach dem Turnier sagte er: “Wir wollten in Potsdam eigentlich mehr erreichen. Leider haben wir nicht das abrufen können, was wir uns vorgenommen hatten. Wir bewiesen defensiv unsere Stabilität, hatten jedoch offensiv zu wenig Möglichkeiten unser arteigenes Spiel aufzuziehen. Dazu kamen zu viele Fehler, die uns immer wieder zurückwarfen. Für die letzten drei Spiele der Saison gilt es Schadensbegrenzung zu betreiben, damit wir als Team trotz der Unzulänglichkeiten noch einen positive Abschluss erreichen und vielleicht doch noch dem Abstieg entrinnen können.”
EBV-Punkte gegen Potsdam II: Dennis Herkt 5 Pkt. 1/2 FW, David Kiutra 8 Pkt. 2 Dreier, Carsten Wehlmann 13 Pkt. 7/10 FW, Patrick Köster 6 Pkt., Emanuel Raasch 0 Pkt., Marcus Burde 0 Pkt., Kevin Köster 19 Pkt., 6/8 FW, 1 Dreier, Benedikt Post 1 Pkt. 1/2 FW; Freiwürfe EBV 15/22 = 68%, Potsdam II 16/34 = 47%
EBV-Punkte gegen Königs Wusterhausen II: Dennis Herkt 20 Pkt., David Kiutra 5 Pkt. 1 Dreier 0/2 FW, Carsten Wehlmann 11 Pkt. 2/4 FW 1 Dreier, Emanuel Raasch 8 Pkt. 2/3 FW, Marcus Burde 3 Pkt. 1 Dreier, Patrick Köster 8 Pkt. 0/2 FW, Kevin Köster 7 Pkt. 2/2 FW 1 Dreier (im 2.Viertel verletzt ausgeschieden), Benedikt Post 0 Pkt.; Freiwürfe EBV 6/13 = 46%, Königs Wusterhausen II 14/21 = 67%