Oberliga U 18 männlich: Heimniederlagen gegen USV Potsdam und StarWings Glienicke

(mbor) Die Oberligamannschaft der U 18 kommt in dieser Saison bisher nicht zum Siegen. In ihren Heimspielen unterlag sie gegen den USV Potsdam (3.) mit 58:80 (21:43) und StarWings Glienicke (4.) mit 51:73 (23:44).

Formverbessert zeigte sich Tim Slobar mit 11 Punkten, davon 2 erfolgreichen Dreiern und 3/3 verwandelten Freiwürfen.

Beide Gästeteams sind in der oberen Tabellenhälfte angesiedelt, der EBV ist sieglos Letzter. An diesem Punktspieltag musste neben dem Langzeitverletzten Arman Lucian Nekat (Kreuzbandriss) leider auch der erkrankte Guard Teoman Prahst passen, so dass die Angriffsführung auf den Schultern von Ludwig Radt (U 16-Spieler) und Joey Lehmann lastete. Beide Spieler zeigten sich in ihren Bemühungen etwas formverbessert, setzten per Dribblings gute Akzente und gaben flüssige Zuspiele zu ihren Mitspielern. Obwohl bei der Laufbereitschaft und bei den im Training eingeübten Laufwegen auch hier Verbesserungen zu sehen waren: Immer wieder waren die Bewegungen der übrigen Mitspieler noch zu statisch, kamen die Blöcke zu zögerlich, zu wenig körperlich oder auch gar nicht. Dadurch wurde das Spiel der Gastgeber immer ausrechenbarer und zu durchsichtig. Die Potsdamer konzentrierten sich darauf, das Passspiel des EBV zu unterbinden. Das gelang ihnen oftmals auf Grund der oben aufgeführten Defizite recht gut. Schnell machte der USV in der ersten Halbzeit mit 23:10 (10.Minute) und 43:21 zur Halbzeit alles klar.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Oderstädter etwas gestärkter aus der Kabine. Sie besannen sich auf ihre vorhandenen Fähigkeiten, ließen den Ball besser durch ihre Reihen laufen. Der USV ließ etwas nach, spielte auch mit der zweiten „Garnitur“, wohl wissend gleich danach gegen Glienicke spielen zu müssen. Zumindest setzte der EBV die besseren Akzente. Beteiligt an den erfolgreichen Korbaktionen waren in diesem Viertel vornehmlich die gut aufgelegten Center Marc René Raue (gesamt 16 Pkt.) und Tim Slobar (Gesamt 11 Pkt./davon 2 Dreier und 3/3 Freiwürfe!) sowie Jean-Marc Hinze (2). Center Niklas Steidel trug in der ersten Halbzeit mit zwei sehenswerten Treffern (4 Pkt.) zum EBV-Ergebnis bei.

Leider fiel das Spiel des Gastgebers danach wieder in kleine Einzelteile auseinander. Potsdam zog noch einmal an, erzielte im 4.Viertel ein 35:9 und siegte hoch verdient mit 80:48.

EBV-Punkte gegen USV Potsdam: Daniel Zickuhr, Gero Jahnke, Hannes Richter alle 0 Pkt., Tim Engler 2 Pkt., Niklas Steidel 4 Pkt., Marc René Raue 16 Pkt. 4/9 Freiwürfe, Ludwig Radt 12 Pkt. 0/2 FW, Joey Lehmann 1 Pkt.  1/2 FW, Jean-Marc Hintze 2 Pkt., Tim Slobar 11 Pkt. 3/3 FW 2 Dreier;  Freiwürfe Team Ehst.: 8/16 = 50%; Team Potsdam: 8/12 = 75%                         

 

Auch Niklas Steidel beweist ansteigende Form und erzielte in beiden Spielen sehenswerte Treffer aus der Halbdistanz.

Nachdem der USV das Team aus Glienicke mit 75:65 besiegt hatte, musste der EBV noch einmal gegen das Team aus Glienicke ran. Sie hatten mit dem 2,13 m großen Vincent Müller den alle überragenden Spieler, der sich sehr oft mitten in die Zone hinein stellte und somit eine pflichtgemäße Mannverteidigung unterlief. Die Schiedsrichter sind hier machtlos. Der EBV musste damit leben, das Spiel von außen zu machen. Unter den Körben „herrschte“ der Spieler V. Müller. Das tat er aber nicht ohne Gegenwehr der Eisenhüttenstädter, wie die jeweils sehr guten 16 Punkte von Marc René Raue und 15 Punkte vom quirligen Guard Ludwig Radt unterstreichen. Seinen Formanstieg bewies Niklas Steidel auch gegen Glienicke mit seinen 6 Punkten. Tim Engler wachte in diesem Spiel endlich ganz auf, konnte sich noch einmal erheblich steigern und erzielte gute 8 Punkte. Genauso wie Gero Jahnke, Daniel Zickuhr und Hannes Richter (jeweils 2), die ihre positiven Tendenzen der letzten Wochen im Spiel bestätigten. Auch wenn das Spiel mit 51:73 klar verloren ging, einen Achtungserfolg vor heimischer Kulisse erreichte das Gastgeberteam im 4.Viertel mit 14:10 und im 3.Viertel mit nur 14:19. Der EBV-Trainer nach beiden Spielen: „Dass wir auch zu Hause nicht Bäume ausreißen werden, haben beide Spiele klar gezeigt. Mein Team bemühte sich redlich. Ich als Trainer sehe im Teamspiel geringe Fortschritte, die sich leider noch nicht auf das Ergebnis niedergeschlagen haben. Wir beenden die Saison mit drei Heimspielen im Februar und März und wollen versuchen, wenigstens noch ein oder zwei Spiele zu gewinnen.“

EBV-Punkte gegen StarWings Glienicke: Gero Jahnke, Daniel Zickuhr und Hannes Richter alle jeweils 2 Pkt., Tim Engler 8 Pkt., Niklas Steidel 6 Pkt. 0/2 FW, Marc René Raue 16 Pkt. 4/11 FW, Ludwig Radt 15 Pkt. 1/3 FW, Joey Lehmann 0 Pkt.  0/2 FW, Jean-Marc Hintze und Tim Slobar beide 0 Pkt.; Freiwürfe Team Ehst.: 5/20 = 25%; Team Potsdam: 7/12 = 58%