Bezirksliga Herren: Sieg in der Aufstiegsrunde gegen BBC Cottbus

(mbor) Zum Start in die Aufstiegsrunde gelang den Herren des EBV 1971 ein wertvoller 67:60 (33:37) – Heimsieg. Gegen den BBC Cottbus III. Die Lausitzer waren der erwartet schwierige Gegner, obwohl sie nur sechst antraten.

Enrico Barnick (rechts) springt höher als alle anderen Spieler auf dem Feld – er hat noch genug Potential, dem EBV in schwierigen Situationen zu helfen.

 

Der Gastgeber tat sich in der ersten Halbzeit keinen Gefallen damit, eine zu lockere Manndeckung zu praktizieren. Der BBC „bedankte“ sich mit 3 erfolgreichen Dreiern und einer Reihe von guten Distanzwürfen. Die Oderstädter haben in den ersten 20 Minuten auch die unberechenbaren Durchbrüche von den Cottbusern nicht gut verteidigt. Im wieder „hangelten“ sich die BBC-Spieler durch die EBV-Abwehr und erzielten die Punkte. In der 10.Minute führten die Lausitzer mit 19:15, nach 20 Minuten immer noch mit 37:33.

 

Eine Umstellung der EBV-Defensive auf eine 2-1-2 Verteidigung sollte die Durchlässigkeit der BBC-Spieler minimieren. Das gelang wesentlich besser als in den ersten 20 Minuten.

Das dritte Viertel gehörte mit 19:10 dem EBV. Waren die ersten 20 Minuten noch sehr oft von

Marcus Burde (links Nr.15) gewann im EBV-Team in den letzten Spielen deutlich an Profil.

überhasteten Gastgeberangriffen gekennzeichnet, so lief es ab der 31.Minute besser ab. Paul Schulz war der Angriffsmotor, der die Partie lenkte und seine Teamspieler gut einsetzte. Besonders davon profitierten Jan Grünberg (11 Pkt.), Toni Meinhardt (15 Pkt.) und Patrick Köster (17 Pkt.). Gut in Szene setzte sich Marcus Burde bei seinen Einsatzzeiten. Er erzielte 6 Punkte, davon mit 2/2 Freiwürfen. Dieses Viertel war so recht nach dem Geschmack der anwesenden Zuschauer und auch der Auffassung des EBV-Trainers von Kampfgeist und Einsatzbereitschaft.

Da die Cottbusser Abwehr sehr eng unter ihrem Korb stand, gelang es dem Gastgeber viel zu wenig, diesen Korb so zu attackierten, dass mehr EBV-Punkte hätten fallen können. Etwas unter den Erwartungen blieben in diesem Spiel Paul van den Brandt und René Friedrich. Überhaupt zeigte sich in diesem Aufstiegskampf, dass die Cottbuser sehr viel robuster, viel härter, viel körperlicher zu Werke gingen als die Oderstädter. Es fehlte einigen Spielern des Gastgebers an der physischen Bereitschaft den Kampf um jeden Ball anzunehmen und noch mehr dagegen zu halten. Dass es am Ende trotz der Mängel ein verdienter 67:60 – Sieg für den EBV wurde, ist der insgesamt guten Einsatzbereitschaft zu verdanken. Ob dieser Sieg am Ende reichen wird, werden die kommenden Spiele bzw. Turniere zeigen.

EBV-Punkte gegen Cottbus III: René Friedrich 2 Pkt. 0/2 Freiwürfe, Paul van den Brandt 4 Pkt., Jan Grünberg 11 Pkt. 1/2 FW, Marcus Burde 6 Pkt. 2/2 FW, Paul Schulz 8 Pkt. 2 Dreier, Joey Lehmann 0 Pkt., Toni Meinhardt 15 Pkt. 3/5 FW, Patrick Köster 17 Pkt. 3 Dreier 2/3 FW, Enrico Barnick 4 Pkt.; Freiwürfe Team EBV 6/12 = 50%, Cottbus III 15/27 = 54%