Bezirksliga Herren: Wichtiger Auswärtssieg gegen BBC Cottbus

Die Cottbuser Defensive stand auch im Rückspiel sehr gut, so dass es Paul van den Brandt (vorn Nr.4) nicht oft gelang zum Korb zu ziehend zu punkten.

(mbor) Noch wertvoller als der letzte Heimsieg gegen den BBC Cottbus war der 72:63 (33:37) – Sieg in der Lausitz. Damit haben die Oderstädter tabellarisch erst einmal die Cottbuser hinter sich gelassen.

Dabei stand dieses Spiel weiterhin unter schlechten Zeichen. Die halbe Mannschaft (7 Spieler) stand nicht zur Verfügung. Entweder aus Krankheits- oder Verletzungsgründen bzw. wegen Trainingsrückstand. Dafür stand Dennis Herkt wieder zur Verfügung. Der wichtige Aufbauspieler Paul Schulz kam aus Berlin und konnte erst Ende des dritten Viertels einsteigen. So musste das Team vorerst zu siebt spielen.

Ein sehr starker Kevin Köster trug mit seinen 34 Punkten entscheidend dazu bei, dass der EBV gegen den BBC auch das Rückspiel in der Lausitz gewann (Szene aus EBV – Rathenow).

Genau wie im Hinspiel verschlief der EBV diesmal sogar die erste Halbzeit komplett. Kaum etwas lief in der Defensive zusammen. Die Oderstädter spielten eine Zonenverteidigung und versuchten Druck auf die bekannten Cottbuser Dreierschützen – vergeblich. Vier Dreier in den ersten 20 Minuten ließen die Lausitzer bis auf 20:14 (10.Minute) bzw. sogar 36:24 (20.) enteilen. Was hatte der EBV als Gegengewicht zu liefern? Es kamen zu wenig gute Zuspiele auf die Center, die Bewegung der Flügelspieler war einfach nicht ausreichend, um die Cottbuser Zonenverteidigung aufzureißen. So gelangen den Flügelspielern kaum Durchbrüche bis zum Korb. Die Ablagen zu den Centern waren meist halbherzig und zu ausrechenbar für Cottbus.

Nach dem Seitenwechsel gab Kevin Köster mit 8 erzielten Punkten (davon 2 Dreier) in den ersten zwei Minuten die Initialzündung für eine ganz starke Aufholjagd. Immerhin mussten 12 Punkte aufgeholt werden und gewinnen wollte das Team auch in Cottbus unbedingt. Bei allen EBV-Spielern gab es einen sichtbaren Ruck sowohl in der Defensive als auch offensiv. Endlich wurden die „Lücken“ defensiv mit erhöhter Laufarbeit „gestopft“. Die Lausitzer kamen mit ihren Dreiern nicht mehr zum Korb. Ein doch schon beträchtlicher Rückstand verkehrte sich in ein positives Ergebnis zum 46:45 (32.). Das dritte Viertel gehörte mit 18:7 den Stahlstädtern. Jetzt war auch Paul Schulz angekommen, griff beherzt ein und an und erzielte 9 Punkte in 12 Minuten. Der BBC stellte auf Mannverteidigung um. Dem EBV konnte nicht besseres passieren. So konnten den schnellen Spieler in die Zone einbrechen und Fouls ziehen. Das gelang immer besser: Von 28 Freiwürfen gab es in der 2.Halbzeit 16 für den EBV (13/16 = 81%).

EBV-Center Toni Meinhardt (beim Korbwurf) erzielte trotz starken körperlichen Einsatzes zurzeit auf Grund der starken Defensive der Cottbuser in beiden Spielen zu wenig Punkte.

Der BBC kam doch noch einmal auf, erzielte in der 38.Minute ein 59:59. Die Moral des EBV war aber, zwar erst, in der 2.Halbzeit derart intakt, dass dieses Unentschieden die Spieler nicht daran hindern konnte nachzulegen und in nur zwei Minuten daraus einen ungefährdeten 72:63 Sieg machten. Überragend Kevin Köster mit seinen Topwerten: 34 Punkte, 6 Dreier und 8 von 9 Freiwürfen (89%). Lobenswert auch Dennis Herkt, der bei einer längeren Studienpause ohne mehrmaliges Training für das Team ungemein wichtig war und gute 14 Punkte (2/2 Freiwürfe) erzielte.

„Der Sieg war für das Team ein ,Muss. Ein Lob an mein gesamtes Team. Es kam nach einer schwachen Halbzeit großartig zurück und spielte in der 2.Halbzeit dann auch als Mannschaft. Obwohl ich vor dem Spiel sagte, dass von Beginn an mit Leidenschaft und Kampfeswille gespielt werden muss, hatte das Team wieder diesen Einbruch. Der klare Sieg entschädigt zwar etwas, macht aber die 1.Halbzeit nicht ungeschehen.“

EBV-Punkte gegen Cottbus III: Paul van den Brandt 2 Pkt. 2/4 Freiwürfe, Jan Grünberg 7 Pkt. 3/4 FW, Paul Schulz 9 Pkt. 1/1 FW, Toni Meinhardt 1 Pkt. 1/6 FW, Patrick Köster 3 Pkt. 1/2 FW, Enrico Barnick 2 Pkt. Kevin Köster 34 Pkt. 6 Dreier 8/9 FW; Freiwürfe Team EBV 18/28 = 64%, Cottbus III 12/18 = 67%