Chronik Teil 3 – ab Sommer 2017

Saison 2017/2018 bis 2019/2020

Ein Höhepunkt war für unseren Verein im September 2017 der längst fällige Umzug in eine größere Halle, die den heutigen Bedingungen und Anforderungen entspricht.
Die (ehemals Haupt-Volleyball-) Turnhalle An der Schleuse 4 wurde für unsere Sportart vorgerichtet.  Damit haben sich die Trainings- und Wettkampfbedingungen entscheidend verbessert.  Zu den positiven Veränderungen zählen wir
– die wesentliche Verbesserung der Dusch- und Sanitärräume
– die komplette Ausrüstung für ein großes Basketballfeld 28 x 15 Meter
– das Anbringen von 12 Seitenkörben für das Training, davon 4 für den Minibasketball

–  das Anbringen von 2 tiefer gelegenen Trainingskörben für Kinder unter 8 Jahren

– die Schaffung eines Vereinsraumes
– der Kauf einer den Bedingungen entsprechenden großen Anzeigetafel.

Die Stadt hat für uns viel Geld in die Hand genommen, um uns diese hervorragenden Bedingungen zu schaffen.
Unser Verein  hat ebenfalls eine nicht unerhebliche Höhe an Finanzen bereitgestellt. Alle Mitglieder haben sich über eine Finanzumlage an den Kosten beteiligt. Außerdem konnten wir mehrere Großsponsoren gewinnen, die sich an den Kosten beteiligt haben. Dafür gilt unser außerordentlicher Dank, wie zum Beispiel der Sparkasse, der Bürgerstiftung, der Firma Heckmann, dem Betrieb VEO um nur einige zu nennen.

Unser ebenfalls zur Tradition gehörendes Weihnachtsturnier trugen wir in dieser Halle erstmals am 27.12.2017 aus. Alle Teilnehmer waren begeistert von den Rahmenbedingungen, die wir jetzt haben und kamen am Jahresende 2018 gerne wieder.
Die Saison 2017/18 verlief für unsere Teams wechselvoll. In allen Teams haben sich wiederum neue Spieler gut eingefügt.

Alle Trainer bemühten sich unter den neuen besseren Rahmenbedingungen um gute und sehr gute Trainingsleistungen. Die „Aushängeschilder“ unseres EBV waren in der Saison die Teams der U 18 und der Bezirksliga Herren.

Das Seniorenteam war in einer Umbruchphase. Einige junge Neueinsteiger kamen hinzu, einige ältere Spieler beendeten ihre sportliche  Laufbahn auf Grund beruflicher bzw. familiärer Verpflichtungen oder auf Grund langwieriger Verletzungen
Das Team setzt sich schon immer aus Spielern zusammen, die aus verschiedenen Orten Brandenburgs kommen, wie aus Potsdam, Frankfurt (Oder), Müllrose und Eisenhüttenstadt. An ein kontinuierliches gemeinsames Training jeden Sonntag Abend ist da leider nicht zu denken. Trotz dessen gaben sich die Trainer Jörg Hohlbein und Jörg Bastian große Mühe, das Team zusammenzuhalten und zu führen. Die Punktspiele gegen Konkurrenz aus Fürstenwalde, Cottbus und Bernau sind zwar immer heiß umkämpft, jedoch musste sich das EBV-Team trotz teilweise knapper Ergebnisse immer geschlagen geben.

Das Team der U 18 hatte in der kompletten Saison sehr viele Verletzungssorgen und konnte in kaum einem Spiel seine Stammformation aufbieten. Leider reichte es nur zu einem 5. Platz, obwohl sich Trainer Andreas Bernhardt und das Team so viel vorgenommen hatten.

Die Herrenmannschaft von Trainer Manfred Borchert stellte sich nach einer sehr gut verlaufenen Saison 2016/17 das Saisonziel Aufstieg in die Landesliga. Leider haben die jungen Männer das Ziel knapp verfehlt.

Das Team der U 16 spielte nach der Hauptrunde in den Platzierungsspielen. Auch hier spielten langwierige  Verletzungen  dem Trainer Teoman Prahst nicht gut in die Karten. Zuletzt reichte es nur zu einem 6.Platz.

Das zahlenmäßig stärkste Team der U 14 unter Trainer Daniel Engelien und Steffen Schneider konnte sich sehr gut weiterentwickeln. Spieler wie Adrian Schubel und Sandro Lay waren bei ersten Sichtungsmaßnahmen des Landes Brandenburg eingeladen. Das Team erspielte sich im April 2018 im Final four Finalturnier in Oranienburg einen hervorragenden 3.Platz.

Sehr jung ist die neu gebildete  Kindergartensportgruppe im Alter zwischen 4 und 6 Jahren. 12 Kinder  tummeln sich unter fachkundiger Anleitung von Daniel Engelien in der Halle und haben Spaß an der Bewegung, Freude am Herumtollen.

Saison 2018/2019 

Unser EBV 1971 spielte in der abgelaufenen Saison mit einem Zuwachs an Teams. Da einige ehemalige Spieler zurückgekehrt sind, haben wir mit je einem Team Ü 40 und einem Team Ü 35 die Ligaspiele bestritten.
Nach dem verpassten Aufstieg des Bezirksliga Herrenteams 2017/18 galt es in dieser Saison weiter an Kontinuität und Stabilität im Training zu arbeiten. Noch vor Ablauf der Saison  waren sich Trainer Manfred Borchert, der Kapitän Oliver Schwanz und das Team überwiegend einig, nicht um einen erneuten Aufstieg in die Landesliga gespielt zu haben. Die Konstanz in der Trainingsbeteiligung war über die Saison hinweg schlichtweg miserabel.

Bei den Nachwuchsteams gab es keine aktuellen Veränderungen. Wir starteten mit je einem der OL U 18, der OL  U 16 und der U 14.

Das beste Ergebnis der Saison 2018/19 erzielte das Team der U 14 (Trainer Daniel Engelin, später von Steffen Schneider übernommen) mit einem hervorragenden dritten Platz beim Finalturnier in Potsdam. Das war die Belohnung für die Trainingsarbeit, die beide Trainer jahrelang geleistet haben.

Das Team der U 18 (Trainer Teoman Prahst) belegte einen undankbaren 5.Platz, konnte somit leider am Finalturnier nicht teilnehmen.

Die Mädchen und Jungen der U 16  (Trainer Kevin Köster/Manfred Borchert) belegten einen 7.Platz. Aufgrund von Verletzungen und weiteren Ausfällen war nicht mehr drin.

Die Herren der Bezirksliga (Trainer Manfred Borchert) erreichten unter Verstärkung von Marcus Vorhoff einen dritten Platz, die Senioren Ü 35 einen 4.Platz und die Senioren Ü 40 (beide Teams – Trainer Jörg Hohlbein, Jörg Bastian) gingen mit einem 4. bzw. 3.Platz durch das Ziel. Zu bemerken ist an dieser Stelle, dass sich das Team der Ü 40 mit 4 Spielern aus Fürstenwalde verstärken konnte, die wesentlich zur spielerischen Qualität beitragen.

Das Team der U 7 unter der Leitung von Daniel Enkelin hatte weiter am Training Spaß und wird sicher in der Saison 2019/2020 an Turnieren im Landesmaßstab teilnehmen.

Außerhalb der Trainings- und Wettkampftätigkeit standen Vereinswahlen an. Am 14.Juni 2019 wurde eine neue Ära eingeläutet. In den Vorstand wurde Marcus Vorhoff als stellvertretender Vorsitzender des EBV 1971 e.V. gewählt. Alter und neuer Vorsitzender wird es  noch einmal Manfred Borchert sein. Auf dieser Position wird es im September 2021 eine Wachablösung geben. Kassenwart weiterhin Beate Prahst und zum Sportwart wurde Mirko Waldera gewählt.

Weitere Höhepunkte des Spieljahres waren in chronologischer Reihenfolge

. das Weihnachtsbowling am 18.12.2018

. das Weihnachtsturnier 2019 mit vielen Ehemaligen und Aktiven

. das 24.Streetballturnier am 05.Mai 2019 mit 22 Teams

. die Teilnahme am Streetballturnier in Schwedt

. die Teilnahme einer Seniorenmannschaft des EBV an einem Turnier in Zörbig (12.Mai 2019)

Saison 2019/2020

Die neue Spielzeit 19/20 brachte gegenüber der Saison 2018/19 keine wesentlichen Veränderungen. Es gingen die gleichen Teams um Punkte im Land Brandenburg an den Start wie 2018/19

  • die Nachwuchsteams der U 14, der U 16 und der U 18
  • das Team der Bezirksliga Herren
  • das Team der Senioren Ü 35, mit zwei Verstärkungen: Martin Schade und Rico Kettenbeil
  • das Team der Senioren Ü 40

Das Team der U 18 musste im November 2019 leider zurückgezogen werden. Die Trainingsbeteiligung war so schlecht, dass ein Trainings- und Wettspielbetrieb nicht aufrecht erhalten werden konnte.

Die Nachwuchsteams der U 14 und U 16 konnten ihre Saison vor dem Ausbruch der Corona-Krise noch abschließen. Ihre hinteren Platzierungen sind kein Ausdruck schlechter Trainings- und Wettkampfleistungen, sondern Ausdruck dessen, dass beim Team U 14 einige neue Spieler ins Team fanden. Das Team der U 16 war erst im ersten Jahr der Altersklasse. Einige Verletzungen und Trainingsausfälle sowie drei unglücklich verlorene Spiele warfen das Team etwas zurück.

Die fortgeschrittenen Jungen der U 8 trainierten weiter an ihren spielerischen und konditionellen Fähigkeiten.

Manfred Borchert leitete seit Februar 2019 eine neue Trainingsgruppe U 11 und jünger.

Des Weiteren  ist der Aufbau einer neuen  Anfängergruppe U 4 – 6 geplant. Dieses Team wird sich unter Anleitung von Trainer Marcus Vorhoff an einem Trainingstag etablieren.

Es wurden im August/September  2019 bzw. im Januar/Februar 2020  Werbeaktionen an den Grundschulen der Stadt, den Grundschulen in der Umgebung (Fünfeichen/Groß Lindow) und an den Kindergarten der Stadt durchgeführt. Mehr als 30 Kinder im Alter von 4 bis 12 Jahren konnten so in unseren Verein aufgenommen werden.

Nicht unwesentlich soll an dieser Stelle erwähnt bleiben, dass sich die Trainingszeiten für die Teams seit August 2019 sehr verbessert haben. Nachdem der Landkreis nach jahrelangem Hin und Her endlich bereit war, auch die kreislich geführten Turnhallen für die Vereine der Stadt Eisenhüttenstadt zur Verfügung zu stellen, konnte der VSB offensiv (Volleyball) trainingsmäßig komplett in die Dreifelderhalle des Albert-Schweitzer-Gymnasiums umziehen.

Dadurch  ergibt sich seitdem sich für uns Basketballspieler, dass wir mit den Teams länger und mehr trainieren können als zuvor.

Neben unserer Sportart Basketball sind weitere zwei Vereine, die die Tischtennisspieler unter sich haben, wöchentlich abends an drei Tagen  in die Turnhalle An der Schleuse mit eingezogen.

  • Nach mehrjähriger Pause wird der EBV 1971 zwei Miniturniere im Juni 2020 ausrichten. 2 Anfängerteams der U 8 und der U 11 werden  sich mit Teams aus dem Land Brandenburg messen.
  • Zuvor wird das Team der U 11 an zwei Miniturnieren in Glienicke teilnehmen.
  • Eingebettet sind diese Turniere in die beiden Streetballturniere im Mai 2020 in Eisenhüttenstadt und Schwedt.

Leider konnten wir die letzten drei Punkte nicht verwirklichen.  Anfang des Jahres 2020 brach in einige Teilen Asiens (China, Japan, ..)  die Corona-Krise aus, die sich sehr schnell weltweit ausweitete.

Zwei Trainingsspiele zwischen der U 8/9 und der U 11  zeigten im Februar und Anfang März den anwesenden Eltern und den beiden Trainern, dass ihre Kinder viel Spaß hatten und um jeden Korberfolg mit unbedingtem Siegeswillen kämpften.

Wir konnten am Freitag, 13.März noch einen Lehrgang für Kampfrichter durchführen und mit einer EBV-internen Prüfung abschließen. Doch dann wurde das öffentliche Leben weitestgehend durch behördliche Anordnungen lahmgelegt. Das betraf auch unseren Verein. Das hieß: Alle Trainings- und Wettkampfaktivitäten wurden untersagt.

Natürlich haben wir dafür volles Verständnis, denn die Gesundheit aller steht über allem Anderen.

Saison 2020/2021

Obwohl bis zum heutigen Zeitpunkt noch nicht klar ist, wie mit den sogenannten Kontaktsportarten (dazu gehört auch Basketball) zukünftig verfahren werden soll und wann die neue Saison beginnen wird, ist bereits die Planung für diese Saison fertig.

Wir werden mit folgenden Teams an den Start gehen

  • U 12 (erstmalig im Wettspielbetrieb)
  • U 14
  • U 16
  • U 18
  • Damen (Team wurde neu gebildet)
  • Bezirksliga Herren
  • Senioren Ü 35 (Verstärkung Marcus Vorhoff)
  • Senioren Ü 40

Das Team der U 9 wird an Miniturnieren im Land teilnehmen und auch zwei Turniere in Eisenhüttenstadt ausrichten.

Das Team der U 6 wird weiter unter Anleitung von 2 bis 4 Betreuern trainieren.

Diese Seite wurde am 29.04.2020 aktualisiert.